Link zur Startseite der Technischen Universität Dortmund Zur Startseite
Zur Startseite

IJ macht mit bei den NRW-Schülermedientagen rund um den Tag der Pressefreiheit

Das Institut für Journalistik beteiligt sich mit Veranstaltungen zu Pressefreiheit, Factchecking im Wissenschaftsjournalismus und Bürgermedien und ermöglicht Schüler:innen einen Einblick in die Lehrredaktion.

Um Schüler:innen Fähigkeiten und Wissen rund um Journalismus, Medien und Pressefreiheit aus allererster Hand zu vermitteln, finden in der Woche rund um den Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai erstmals in NRW Schülermedientage statt: In vielen Online- und Präsenzveranstaltungen können sich Schulklassen vom 2. bis 5. Mai in der Unterrichtszeit Themen wie Faktenchecks gegen Fake News, die Arbeit von Auslands- und Kriegsberichterstattern, Interview- und Recherchetrainings auf ihre Stundenpläne holen.

Veranstalter ist der bundesweit aktive Verein „Journalismus macht Schule“, ein Zusammenschluss von Medienschaffenden, Forschenden, Verleger:innen und Lehrkräften, die mit Schulbesuchen von Reporter:innen mehr Medienkompetenz in den Schulunterricht bringen wollen. In NRW organisieren die Reporterfabrik von CORRECTIV und der Landesverband NRW des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV-NRW) für den Verein ein regelmäßiges Angebot für Schulen - und jetzt zum ersten Mal eine Aktionswoche. Das Institut für Journalistik ist auch dabei und bietet während der Schülermedientage folgende Veranstaltungen an:

2. Mai, 10-11:30 Uhr, online: Der Fakten-Doktor oder: Wem kann ich trauen?

Fragwürdige Ernährungstipps, die angeblich besten Smartphones oder Fake Facts zur Klimakrise: Nicht überall, wo Wissenschaft draufsteht, ist auch Wissenschaft drin. Und nicht jeder vermeintliche Experte ist in seinem Fachgebiet auch wirklich angesehen, nur weil er in vielen Polit-Talkshows auftritt. Wir zeigen, worauf es beim Factchecking von Expert:innen sowie von Studien zu achten gilt.

Anmeldung bis 27.4.: laura.przyluski(at)tu-dortmund.de

2. Mai,11:30-12:15 Uhr, online: Bürgermedien und Meinungsfreiheit

Die Bürgermedienplattform NRWision bietet einen geschützten Raum, um die eigene Meinung in Form von Video- und Audio-Beiträgen zu veröffentlichen – im Internet und im Fernsehen. Wir stellen vor, welche Möglichkeiten Schüler:innen bei NRWision haben. Wie funktioniert die Teilnahme an NRWision? Welche Vorteile bieten die Bürgermedien?

Anmeldung bis 27.4.: nina.wette(at)tu-dortmund.de

3. Mai, 9-9:45 Uhr Uhr, online: Pressefreiheit in Europa – ist sie in Gefahr?

Freie und unabhängige Medien sind für das Funktionieren einer Demokratie unerlässlich. Seit einigen Jahren gibt es in einigen Ländern Europas aber einen Rückgang der Pressefreiheit. Insbesondere, aber nicht nur in Ungarn und in Polen stehen unabhängige Medien unter Druck. Die Veranstaltung gibt einen Einblick in die Gründe und aktuelle Entwicklungen.

Anmeldung bis 27.4.: tina.bettels(at)tu-dortmund.de

3. Mai, 11-11:45 Uhr, Unicenter TU Dortmund, Lehrredaktion: Wie journalistische Medienstartups und Content Creatoren die digitale Transformation des Journalismus beschleunigen

Digitale Plattformen eröffnen journalistischen Medienstartups und Content Creatoren riesige Möglichkeiten, ihre Inhalte und Formate einer großen Zielgruppe zu präsentieren. Welche innovativen Formate es bereits gibt, wie sich diese sich von Influencer-Formaten unterscheiden, wie man eigene Ideen entwickeln und mit diesen Geld verdienen kann, besprechen wir in der Veranstaltung.

Anmeldung bis 27.4.: lukas.erbrich(at)tu-dortmund.de

3. Mai, 11:45-13:15 Uhr, Unicenter TU Dortmund, Lehrredaktion: Einblicke in die Lehrredaktion am Institut für Journalistik der TU Dortmund

"KURT" heißt die Lehrredaktion am Institut für Journalistik der Technischen Universität Dortmund. Dort berichten die Studierenden über lokale, gesellschaftliche und studentische Themen am Campus, in Dortmund, im Ruhrgebiet und in ganz NRW – und zwar in allen Medien: Online, Radio, TV, Social Media und Print. Bei der Führung durch das Newslab sowie durch das Fernseh- und Radiostudio gibt es Einblicke in das journalistische Arbeiten und die Möglichkeit für Besucher*innen, sich redaktionell auszuprobieren.

Anmeldung bis 27.4.: susanne.wegner(at)tu-dortmund.de

4. Mai, 10-11 Uhr, Unicenter TU Dortmund, Lehrredaktion: Nachrichten - Medien – Kompetenz

Was macht gute Nachrichten eigentlich aus? Und wie entstehen sie? Woran erkennt man Fake News und Desinformationen? Welche Kompetenzen brauchen mündige Bürgerinnen und Bürger, um die Informationsflut im Netz zu bewältigen? Diesen und weiteren Fragen gehen wir im Workshop nach. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen einen Einblick ins Journalistik-Studium an der TU Dortmund und in aktuellen Fragen, die den Journalismus in Forschung und Praxis beschäftigen.

Anmeldung bis 27.4.: susanne.barbknecht(at)tu-dortmund.de

Mit dabei sind außerdem CORRECTIV mit Faktencheck-Redaktion, Jugendredaktion und investigativer Recherche, die Lie Detectors und Raufeld Medien. Für die Online- und Präsenzveranstaltungen können sich Schulen ab sofort anmelden. Die journalistischen Schulstunden dauern jeweils zwischen 45 und 90 Minuten, das Angebot ist kostenlos.


Mehr Informationen zum Programm https://www.djv-nrw.de/schülermedientage und https://journalismus-macht-schule.org/

© Monkey Business – stock.adobe.com

X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.